Nightbraker als Hauptbirne

Die Mutter dieses Forums.
Antworten
Ajori
Profi
Profi
Beiträge: 67
Registriert: 13. Mär 2013, 17:03

Nightbraker als Hauptbirne

Beitrag von Ajori »

Werte Kollegen, hat schon jemand versucht die Nightbraker Birne von O...m oder Ph.....s v erbaut?also vorn im Hauptscheinwerfer mein ich, ;-) is nur mal eine Frage da mir aufgefallen ist das die Standart Birne eher etwas müde leuchtet in der Dunkelheit. vielleicht hat ja jemand Erfahrungen...weil leider LED Ja nicht in Frage kommen wegen der Kompatilität mit der Zulassung.....schreibt doch bitte mal Eure Erfahrungen..
Vielen Dank!
Benutzeravatar
takoda
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 680
Registriert: 19. Mai 2016, 18:33
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Nightbraker als Hauptbirne

Beitrag von takoda »

Ich hab die Nightbreaker sowohl in der Freewind als auch in beiden GSen drin... Vergleiche ziehen kann ich allerdings nicht, da ich nie eine "Serienbirne" gefahren bin. Was ich aber sagen kann, ist daß die Dinger schon sehr lange halten, in der GS-F hab ich die seit 2013 drin ohne Defekte, in der XF seit 2017 und in der GS-E seit 2020... mußte noch nie tauschen.
...still out here in the wind and rain ~ I look a little older but I feel no pain...
1998 XF650 ~ 2004 GS500F ~ 1994 GS500E ... 4 life!!!
.::Snailie, die Schrauberschnecke::.
ruhri
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 1213
Registriert: 28. Jun 2006, 22:01
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Re: Nightbraker als Hauptbirne

Beitrag von ruhri »

Hi,

da könnte sich ja nächstes Wochenende (Freewind-Treffen) ein Vergleich machen lassen - soweit jemand mit originaler Ausstattung kommt :wink: .

Funzeliges Licht kann auch an schlechten Kontakten (Stecker, Schalter), schwindsüchtigen Kabeln oder einer betagten Birne liegen.

Gruß
ruhri
Benutzeravatar
takoda
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 680
Registriert: 19. Mai 2016, 18:33
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Nightbraker als Hauptbirne

Beitrag von takoda »

.....oooooooder an einem eingestaubten Scheinwerfer bzw. Reflektor. Kennt man von der Freewind jetzt ja eher nicht, aber... *husthusthust*
...still out here in the wind and rain ~ I look a little older but I feel no pain...
1998 XF650 ~ 2004 GS500F ~ 1994 GS500E ... 4 life!!!
.::Snailie, die Schrauberschnecke::.
loop
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 647
Registriert: 10. Jul 2007, 19:02

Re: Nightbraker als Hauptbirne

Beitrag von loop »

Ich hab an meiner Suzi vor langer Zeit die Relais-Schaltung durchgeführt.
Original kamen nur ca. 9,xx Volt an der Lampe an.
Seither fahr ich trotz Heavy Duty Lampen mit dem Lichtschwert durch die Nacht.
Die Erste HD Lampe hielt +/- 70.000 Km, die 2te ist jetzt seit ca. 20.000 Km drinn.
Der Umbau ist irgendwo in den Untiefen des Forums beschrieben.
Auf Wunsch kann ich den Plan für die Relais-Schaltung hier nochmal einstellen.
Benutzeravatar
takoda
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 680
Registriert: 19. Mai 2016, 18:33
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Nightbraker als Hauptbirne

Beitrag von takoda »

loop hat geschrieben: 27. Aug 2022, 06:23Auf Wunsch kann ich den Plan für die Relais-Schaltung hier nochmal einstellen.
Sehr gerne! :D
...still out here in the wind and rain ~ I look a little older but I feel no pain...
1998 XF650 ~ 2004 GS500F ~ 1994 GS500E ... 4 life!!!
.::Snailie, die Schrauberschnecke::.
flydown
Profi
Profi
Beiträge: 119
Registriert: 12. Jul 2020, 19:03
Wohnort: Nordstemmen

Re: Nightbraker als Hauptbirne

Beitrag von flydown »

Na, das Pluskabel vom Lichtschalter zum Abblendlicht wird aufgetrennt und kommt an Pin 85 am Relais, von Pin 86 geht es dann an Masse.
Vom Batterie+pol geht ein nicht zu dünnesKabel an den Pin 30 des Relais, von Pin 87 geht es weiter zum eben aufgetrennten Plusanschluß des Abblendlichts.
Schaltest du nun das Abblebdlicht ein, fließt durch eine Spule im Relais der Strom. Dadurch entsteht ein Magnetfeld, welches das Relais anziehen läßt. Mit dem Anziehen werden die Arbeitskontakte geschlossen und somit der Batteriestrom direkt auf die Abblendlichtlampe geschaltet.
Somit entfallen all die ungünstigen Übergänge wie zB die Kontakte im Lichtschalter.
Viele Grüße
Uwe

DLzG nur bis +5°C
Ajori
Profi
Profi
Beiträge: 67
Registriert: 13. Mär 2013, 17:03

Re: Nightbraker als Hauptbirne

Beitrag von Ajori »

Interessant, und wo ist das Relais verbaut oder muß da ein zusätzliches rein??? Plan bzw. Zeichnung oder Foto wäre doch hilfreich für alle Nichtelektrotechniker.
Man lernt ja bekanntlich nie aus....
Danke schon mal
flydown
Profi
Profi
Beiträge: 119
Registriert: 12. Jul 2020, 19:03
Wohnort: Nordstemmen

Re: Nightbraker als Hauptbirne

Beitrag von flydown »

Ein zusätzliches braucht man dafür natürlich. Kostet 3€ oder so.
Ich bin auch gelernter Industriemechaniker.
Ich würde das Relais wohl vorne am Lenkkopf oder irgendwo da verbauen. Weil da ist der Scheinwerfer, an dessen Kabel man ran muß, da kann man das Kabel von der Batterie gut hinziehen und Masse gibt's da auch. Eigentlich ist das alles kein Riesenakt.
Viele Grüße
Uwe

DLzG nur bis +5°C
flydown
Profi
Profi
Beiträge: 119
Registriert: 12. Jul 2020, 19:03
Wohnort: Nordstemmen

Re: Nightbraker als Hauptbirne

Beitrag von flydown »

So, mal kurz in meiner Asservatenkammer gekramt und tatsächlich ein Relikt gefunden.
Das ist ein ganz einfaches KFZ Relais. Das Schaltbild ist immer aufgedruckt oder gegossen und erklärt den Anschluß und die Funktion.
Dateianhänge
IMG_20220828_075518.jpg
IMG_20220828_075402.jpg
Viele Grüße
Uwe

DLzG nur bis +5°C
loop
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 647
Registriert: 10. Jul 2007, 19:02

Re: Nightbraker als Hauptbirne

Beitrag von loop »

Hier der Link zu meinem Beitrag aus 2009:

Scheinwerfer zu dunkel ....


Hier der Schaltplan für die Relais-Steuerung:
Abweichend zum Plan hatte ich damals nur 1 x 2,5mm² Kabel nach vorne verlegt und erst vorne auf beide Relais aufgeteilt.
-
RelaisSteuerung.jpg
Benutzeravatar
takoda
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 680
Registriert: 19. Mai 2016, 18:33
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Nightbraker als Hauptbirne

Beitrag von takoda »

Uiuiui! Danke für den Plan! Das könnte ein Projekt für den Winter werden... mit so einem Plan sollte selbst ich das nachgebaut kriegen... bin ja nicht der geborene Elektroniker :lol: ...aber die WBA hab ich ja inzwischen auch an allen Maschinen nachgerüstet. Wobei ich da bei Sherman noch über die Verwendung einer anderen Armatur nachdenke, die Stelle, wo der Schalter aktuell sitzt (eingearbeitet in die Abdeckung von Zündschloss und Choke), ist nicht unbedingt alltagstauglich...
...still out here in the wind and rain ~ I look a little older but I feel no pain...
1998 XF650 ~ 2004 GS500F ~ 1994 GS500E ... 4 life!!!
.::Snailie, die Schrauberschnecke::.
Ajori
Profi
Profi
Beiträge: 67
Registriert: 13. Mär 2013, 17:03

Re: Nightbraker als Hauptbirne

Beitrag von Ajori »

Super!!! Danke für den Plan und für die Fotos, aber wenn ich das als Laie richtig verstanden habe brauch ich ja zwei Relais, oder??? Oder gibts da eins das in einem? Nur mal so in die Runde frage.....und ich glaube auch das es eine Winterarbeit wird....bei mir zumindest... :wink:
Aber toll das hier wirklich weitergeholfen wird ....höchster Respekt
GLG
Nichtraucher
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 373
Registriert: 2. Jun 2020, 20:48

Re: Nightbraker als Hauptbirne

Beitrag von Nichtraucher »

Ja, der Kollege hat je eins für Fern und eins Für Fahrlicht genommen.

Willy
CB 750 Four, R60/6, XF650, TS125
loop
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 647
Registriert: 10. Jul 2007, 19:02

Re: Nightbraker als Hauptbirne

Beitrag von loop »

Ein Doppelrelais hatte ich in Erwägung gezogen, aber ich hab mich aber damals für 2 getrennte Relais entschieden, weil es die Fehlersuche erleichtert und sollte ein Relais mal abrauchen immer noch der Zweite Lichtkreis zu 100% Arbeitsfähig bleibt.
Der Platz sieht auf den Fotos ziemlich beengt aus.
Ich hatte es so aufgebaut um es spurlos rückrüstbar zu machen.
Aus heutiger Sicht unnötig, da es seit +/- 95.000 km einwandfrei funktioniert. :wink:
Antworten