Fremdkörper zerstört LiMa

Die Mutter dieses Forums.
Antworten
Muccini
ganz neu hier
ganz neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 27. Sep 2022, 17:38
Wohnort: Hamburg

Fremdkörper zerstört LiMa

Beitrag von Muccini »

Moin zusammen,

bisher habe ich nur still mitgelesen, nun habe ich aber ein Problem zu dem ich keine Antworten finde.

Ich hatte in letzter Zeit immer wieder Batterieprobleme mit meiner Freewind (Bj. 97 - 18.000 Km gelaufen, stand viel rum die Jahre zuvor)

Also angefangen alles durchzumessen.. letztendlich war es die Lichtmaschine. Also Ersatzteil bestellt und heute eingebaut.

Nun zum kuriosen Fund.

Bei der Demontage habe ich ein 5 Cent großes Stück im Polrad gefunden. Dieses Stück hat auch die Lichtmaschine zerstört. An der Lichtmaschine gibt es mehre Einschläge und auch Unterbrechungen durch zerstörte Leitungen. Im Polrad selbst hat es eine schöne Schleifspur hinterlassen.

Ich habe LiMa-seitig alles abgesucht.. nirgends ein Anhaltspunkt wo her das Teil stammt. Auf der eine Seite ist eine 3 eingestanzt.

Hat hier einer eine ernsthafte Idee woher es stammen könnte ?

Die neue Lima läuft auch einwandfrei. Der Motor klingt auch normal.

Bilder im Anhang

Bin gespannt auf eure Antworten

Viele Grüße
Muccini
Dateianhänge
71F7059D-034D-4F61-8E57-A044F3297F7D.jpeg
2E833ED5-C231-4DB6-9DC0-A390AC307600.jpeg
36250833-438A-49FE-9F99-C14F42B25BF6.jpeg
C8377DA7-D41A-427F-82C7-17CF7D0699C6.jpeg
F4B7FC87-B7F8-4E20-8059-3590186C4234.jpeg
045232E8-1453-418C-8423-64D2A0FE2886.jpeg
Benutzeravatar
Xplorer
Profi
Profi
Beiträge: 146
Registriert: 22. Okt 2018, 08:18
Wohnort: Minden

Re: Fremdkörper zerstört LiMa

Beitrag von Xplorer »

Das ist wirklich kurios. War der Motor ungeöffnet bis dato? Glaube nicht dass es ab Werk da drin war XD
Das Leben ist wie eine Kokosnuss.
Außen hart und innen Kokogeschmack.


Konfuzius
Ajori
Profi
Profi
Beiträge: 67
Registriert: 13. Mär 2013, 17:03

Re: Fremdkörper zerstört LiMa

Beitrag von Ajori »

Das Teil sieht mir ziemlich nach einem abgebrochenen Schraubenkopf aus, aber wie das in Deine Lima rein kommt frag ich mich auch?? Schon mal alles genau durchesehen ob irgenwo in dem Bereich eine Schraube fehlt oder abgerissen ist?
Suzuki hat die Schrauben damals gerne durchnummeriert um den Zusammenbau zu erleichtern, vllt ist da irgendwo ein Ansatz zu finden.
LG
Muccini
ganz neu hier
ganz neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 27. Sep 2022, 17:38
Wohnort: Hamburg

Re: Fremdkörper zerstört LiMa

Beitrag von Muccini »

LiMa-Seitig ist alles gut.

Ich werde dann aber die Tage noch mal den Kupplungsdeckel abnehmen.

Ich weiß das der Vorbesitzer die Kupplung vor Jahren mal selbst erneuert hat. Sonst kann ich nicht sagen ob schon andere „Operationen“ am Motor stattgefunden haben.

Ich werde berichten.

Gruß
Muccini
Benutzeravatar
takoda
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 680
Registriert: 19. Mai 2016, 18:33
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Fremdkörper zerstört LiMa

Beitrag von takoda »

Beim ersten Draufschauen hätte ich auf einen Schraubenkopf getippt, aber eine 3 auf einem serienmäßigen Schraubenkopf hab ich noch nicht wissentlich gesehen... 4 und 7 jede Menge...
...still out here in the wind and rain ~ I look a little older but I feel no pain...
1998 XF650 ~ 2004 GS500F ~ 1994 GS500E ... 4 life!!!
.::Snailie, die Schrauberschnecke::.
flydown
Profi
Profi
Beiträge: 119
Registriert: 12. Jul 2020, 19:03
Wohnort: Nordstemmen

Re: Fremdkörper zerstört LiMa

Beitrag von flydown »

takoda hat geschrieben: 28. Sep 2022, 12:24 ... 4 und 7 jede Menge...
So kenne ich das auch
Viele Grüße
Uwe

DLzG nur bis +5°C
Ajori
Profi
Profi
Beiträge: 67
Registriert: 13. Mär 2013, 17:03

Re: Fremdkörper zerstört LiMa

Beitrag von Ajori »

takoda hat geschrieben: 28. Sep 2022, 12:24 Beim ersten Draufschauen hätte ich auf einen Schraubenkopf getippt, aber eine 3 auf einem serienmäßigen Schraubenkopf hab ich noch nicht wissentlich gesehen... 4 und 7 jede Menge...
Also laut einem pensioniertem Suzukischrauber sind "Zitat" die Schrauben 0-3 im Motor zu finden hingegen 4-7 an der verkleidung, ich habe noche einen defekten Motor bei mir herumliegen und werd diesen im Laufe des Winters einmal zerlegen versuchen, abber dies nur mal als Hinweis und ohne Gewähr..
lg und Danke das Ihr alle Euch da Mühe gebt im Forum ...find ich toll!!
Benutzeravatar
Brummbär
Technikpapst
Beiträge: 1094
Registriert: 3. Apr 2003, 18:57
Wohnort: Sindelfingen

Re: Fremdkörper zerstört LiMa

Beitrag von Brummbär »

Ich tippe mal, dass das Teil die Innenseite der großen Abdeckschraube ist. Also der Abdeckung, die zum manuellen Drehen der Kurbelwelle entfernt werden muss.
Wenn der Vorbesitzer da mal mit dem Schlagschrauber ran ist, dann kann das Resultat so aussehen. Sollte dann aus Alu (unmagnetisch) sein.
Dateianhänge
Plug.JPG
Plug.JPG (40.87 KiB) 459 mal betrachtet
Plug II.JPG
Plug II.JPG (11.25 KiB) 459 mal betrachtet
Grüßle

Brummbär

"Man kann eine Freewind nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - eine Freewind braucht Liebe."Bild
Benutzeravatar
sauerländer
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 510
Registriert: 6. Feb 2009, 22:41
Wohnort: 58675 Hemer

Re: Fremdkörper zerstört LiMa

Beitrag von sauerländer »

Brummbär hat Recht ist ein bruchstück von dem stopfen. Manchmal sind die so fest das man den nur mit hammer und meissel los kriegt da mann vorher den Innensechskant rund gedreht hat.
Mfg Sauerländer
einmal Freewind ,immer Freewind
Chefschrauber
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 954
Registriert: 9. Jul 2014, 12:47

Re: Fremdkörper zerstört LiMa

Beitrag von Chefschrauber »

Richtig Brummbär...für einen Schraubenkopf ist der viel zu niedrig (dünn), es ist der Boden des 10er oder 12er Sechskants des Limastopfens.

Auf den eingesteckten Imbus hat sicher jemand drauf gehauen, weil der Stopfen mal wieder so endlos fest war und er gehofft hat ihn durch einen beherzten Schlag so zu lösen.
Dabei hat er die Wandung (Boden) im Sechskant des Stopfens nach innen ins Gehäuse geschlagen...
Kurios ist, dass er das nicht bemerkt hat, bzw einfach gefahren ist in der Hoffnung es wird schon nix passieren...
Hatte mal ne schöne Freewind
Muccini
ganz neu hier
ganz neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 27. Sep 2022, 17:38
Wohnort: Hamburg

Re: Fremdkörper zerstört LiMa

Beitrag von Muccini »

Moin zusammen,

ja ich teile die Vermutung mittlerweile auch sehr stark.

Da die Zahl "3" einfach identisch ist mit dem was man im Stopfen sehen kann. Und die zweite Ziffer hat sich wohl einfach weg geschliffen. Größe und Gewicht würde halt auch passen. Der Fremdkörper ist auch aus ALU -> nicht magnetisch.

Und nach dem man den Stopfen beschädigt hat kam wohl einfach einer neuer rein..

Danke für eure Hilfe!

Ps. hier mal der aktuelle Stopfen.
Dateianhänge
IMG_0615.JPG
IMG_0615.JPG (35.96 KiB) 336 mal betrachtet
Benutzeravatar
Brummbär
Technikpapst
Beiträge: 1094
Registriert: 3. Apr 2003, 18:57
Wohnort: Sindelfingen

Re: Fremdkörper zerstört LiMa

Beitrag von Brummbär »

Muccini hat geschrieben: 4. Okt 2022, 09:24 ...
Da die Zahl "3" einfach identisch ist mit dem was man im Stopfen sehen kann. Und die zweite Ziffer hat sich wohl einfach weg geschliffen. ...
Auf die Zahl 3 oder 34 oder 35 würde ich hier nicht allzu großen Wert legen. Es kann durchaus nur eine Kennziffer für ein Nest in einem mehrnestrigen Werkzeug sein.
Zur Erklärung: Solch kleine Druckgussteile werden oft in Werkzeugen gefertigt, die bei einem Gussvorgang gleich mehrere Teile auswerfen. Der Werkzeugbereich, der für ein einziges Teil verantwortlich ist, wird als Nest bezeichnet. Um bei Problemen einen Fehler leichter und schneller eingrenzen zu können, bekommen die einzelnen Nester eine Kennziffer, die sich natürlich auf das gefertigte Teil überträgt.
Es muss sich daher nicht um eine Teilekennzeichnung im Sinne einer Ersatzteilzuordnung handeln.
Grüßle

Brummbär

"Man kann eine Freewind nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - eine Freewind braucht Liebe."Bild
Antworten